04.11.2016 Nieder Ochtenhausen Von: Heino Schiefelbein
Fachleute inspizierten den Hochwasserschutz

Deich kann sich sehen lassen

„Der Deich befindet sich in einem schaufreien Zustand", verkündete Oberdeichgräfe Hans-Wilhelm Saul vom Ostedeichverband bei der Herbstdeichschau.

Zuvor nahm die knapp 25-köpfige Schaukommission, aufgeteilt in drei Gruppen, den rund 19 Kilometer langen linksseitigen Deichabschnitt vom Bremervörder Hafen bis zur Kreisgrenze Cuxhaven in Augenschein. Zu den Mitgliedern zählten Vertreter der Landkreise Rotenburg und Stade, des Landesbetriebes für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN), der in Hesedorf stationierten Bundeswehr sowie des Unterhaltungsverbandes „Untere Oste". An den vier Tagen waren insgesamt 73 Kilometer zu schauen.

Während der Abschlussbesprechung im Gasthaus Quell verwiesen die jeweiligen Schauleiter auf lediglich geringe Beanstandungen. Es wurden ein durchweg geringer Maulwurfs- und Mäusebefall sowie kleinere Ausspülungen festgestellt. Es sollten einige Siloballen und vereinzelte Ampfervorkommen entfernt sowie Weiden und Baumkronen im Deichvorland ausgeschnitten werden. Die beiden Schäfer sagten zu, ihre blökenden Vierbeiner noch einmal auszutreiben, damit das teilweise sehr hohe Gras gekürzt wird.

„Der Deich befindet sich in einem guten bis sehr guten Zustand", resümierte Verbandsgeschäftsführer Ulrich Gerdes, während Hans-Wilhelm Saul sich beim Unterhaltungsverband „Untere Oste" für die gute Arbeit des Bauhofes bei der Deichunterhaltung bedankte.